Markierung von Wanderwegen

Data inceperii proiectului: 01/09/2015
Proiectul este in derulare!
Acest proiect implica voluntari!
Pagina de facebook a proiectului: www.facebook.com/EcoMarathonMoieciuDeSus

BDM_2917Im Rahmen des Projektes “Erhaltung der agropastoralen Gebirgslandschaft und ihre biologische Vielfalt in der Region Fundata-Moieciu de Sus” erfolgen mehre Aktionen, um Wanderwege in der Umgebung anzulegen und zu markieren.

Folgendes wird realisiert:

  • Realisierung eines ökotouristischen Informationssystems für die Region Fundata – Moieciu de Sus;
  • Identifizierung von mindestens 30 Handwerkern und Kunsthandwerkern;
  • Bewertung von 10 Pensionen in Bezug auf eine Ökotouristische Zertifizierung;
  • Teilnahme von mehr als 400 Menschen an verschiedenen Aktivitäten des Projektes und
  • Teilnahme von mehr als 500 Kinder an Aktivitäten im Bereich Erziehung und Bewusstseinsbildung.

Die ursprünglichen Ziele, die wir mit dem Beginn der Markierung von Wanderwegen verfolgt haben, gehören zu den prinzipiellen Zielen CEMs:

  • Nachhaltige Entwicklung des Dorfes Moieciu de Sus;
  • Kenntnisse und Aufwertung der Umwelt, Flora, Fauna agropastoralen Gebirgslandschaft;
  • Erhaltung der biologischen Vielfalt und der agropastoralen Gebirgslandschaft;
  • Erziehung von – und Informationsweitergabe an – Einheimischen, Studenten und Touristen

Ökotourismus, etwas Natürliches!

Nur wenige wissen, dass die agropastorale Gebirgslandschaft in der Region Fundata-Moieciu de Sus eine seltene Artenvielfalt im Vergleich zu anderen Regionen in der Europäischen Union hat.

Die extrem hohe Artenvielfalt der Wiese wird durch das Auftreten von mehr als 10 Orchideenarten und 42 Schmetterlingsarten manifestiert.

Die Vielfalt der Pflanzen, die die Heuwiesen in Fundata – Fundățica – Moieciu de Sus bilden, umfassen dutzende von Pflanzengesellschaften mit hunderten verschiedener Gefäßpflanzen.

Gemäß der Richtlinie 92/43 EEC der Europäischen Kommission zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie ihrer wildlebenden Tiere und Pflanzen vom 21. Mai 1992, sind eine Vielzahl von Pflanzenarten und Schmetterlingen auf den Wiesen in dieser Region selten oder vom Aussterben bedroht.

Diese Arten können hier aufgrund der natürlicher Faktoren, aber viel mehr aufgrund der traditionellen Nutzungsform der Landschaft, existieren. Zu den natürlichen Faktoren zählen unter anderem die Böden, die sich auf den Kalkfelsen oder dem kristallinen Schiefer gebildet haben, das typische montane Klima, die Höhe, usw.

Vor ein paar hundert Jahren führte das Ersetzen der natürlichen Waldflächen durch Kulturlandschaften (Wiesen) nicht nur zu einer Zunahme der Artenvielfalt, sondern erzeugte auch eine Abhängigkeit von den Menschen.

Wiesen können nur über mehrere Jahre ohne eine Verschlechterung der floristischen Zusammensetzung, Bodenerosion und ein erneutes Auftreten des Waldes existieren, wenn sie von den Einheimischen auf traditionelle Art und Weise gepflegt werden (Verbreitung von Stallmist im Frühjahr, Reinigung der Wiesen von Steinen, Mahd, Trocknen und Einsammeln des Heues, usw.).

Jahrhundertelange Bearbeitung und Pflege der Flächen mit ihrer einzigartigen Artenvielfalt sicherte die Existenz und die Vermarktung von lokalen Produkten (Milch, Quark, Käse, Wolle, etc.).

Entlang der Wanderwege existiert eine besondere Schönheit. Personen die bergauf und bergab über die Hügel der umliegenden Dörfer Moieciu de Sus, Fundata, Șirnea spazieren gehen, bietet sich die Möglichkeit, die Natur und Kultur der Ausläufer des Bucegi- und des Leaota-Gebirges zu entdecken.

Durch die Markierung der Wanderwege wollen wir diese Region bekannt machen. Wir versuchen sie durch die Förderung des Ökotourismus und sportliche Aktivitäten zu erhalten und aufzuwerten.